header

Projekte

PDF
Drucken
E-Mail

Das Frock Summer Festival (früher: Frock Summerjam) ist das Hauptprojekt der FreeSoulsKiel - Eine Veranstaltung mit Liebe zum Detail!

 

 

Aufwändige Licht- und Dekorationsinstallationen sind ebenso Charakteristik der Festivals, wie eine bunte Mischung aus unterschiedlichen Musikstilen ... abseits des Mainstreams - wie es klischeehaft immer so schön heißt.

 

 

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht mit dem Frock Summer Festival einen kulturellen Spagat zwischen elektronischer und analoger Musik und zwischen quietschigen Dekoelementen und athosphärischem Ambiente zu vollziehen.

Extase und Entspannung, Feiern und Verständigen, Lachen und Leben.

 

 

Was als abendliche Partyveranstaltung für junge Menschen begann, ist gewachsen zu einem ganztägigen Event für ein breites Publikum von ganz jung bis ganz alt.

 

 

Tagsüber baden die Kleinsten quietschend in den mit Spielzeug gefüllten Planschbecken, während Mama und Papa in der Sonne chillen, Kulinarisches genießen oder sich sportlich an der Slackline versuchen.

 

 

 

Abends trinken Oma und Opa gemütlich ein Käffchen mit den Kindern unter schattigen Bäumen, die müden Kindeskinder auf dem Schoß wippend.

 

 

 

Des Nachts wird gerockt was das Zeug hält und die Tanzbeine in Schwung gebracht.

 

Punker trinkt mit Popper - Hippie chillt mit Hockstar - Rocker tanzt mit Rastafari

... frei nach dem Motto:

different elements for an elementary difference


Eckdaten des letzten Frock Summer Festivals 2010:

  • Ca. 1200 Besucher
  • 2 große Bühnen mit unterschiedlichstem Musikprogramm
  • Rahmenprogram mit alternativen Ständen mit Selbstgeschneidertem, Wasserlandschaft für die Kiddies, Badmintonfeldern, HackeySack-Turnier, Slackline, Präsentationen der Hockstars
  • Kulinarisches: Fairtradekaffe / Tee / Chai, Steaks und Würstchen (auch vegetarisch), mediterane Nudelpfanne, Eis, Snacks
  • Unsere Tikibar serviert neben gängigen Getränken eine Vielzahl an Cocktails wie beispielsweise unsere gefüllte Wassermelone die mit ihren vielen Strohhalmen zum Teilen und Kennenlernen einlädt
  • Werbung über Stadt- und Szenemagazine, Poster- und Flyerkampagnen, Social Networks wie Twitter, Facebook, virales Marketing mit Gewinnspielen und Sonderaktionen
  • Sponsoren: Einbindung lokaler Geschäfte und Gastronomiebetriebe wie Frau Beta, Cafe Exlex, Luna Club, etc.
  • Ein kunterbuntes Programm vorwiegend regionaler Künstler (z.T. aus dem Jahr davor) wie SoulFire Hifi, Trust in Wax, Tequila & the Sunrise Gang, Soulfood, Suburb, Superbad, Martin Trompfdelik8, Punchline Soundsystem, Normandie, Levente und Vielen mehr.

Weitere Bilder findet ihr hier